info@chiro-nrw.de
+49 2150 - 96 390 00

Diagnose Bandscheibenvorfall… Kein Grund zur Panik

Leider wird gemeinhin die Information verbreitet, dass ein Bandscheibenvorfall
mit Schmerzen einhergehen und meist operiert werden muss.
Falsch!
40% aller Menschen ab 35 Jahren haben einen nicht erkannten Bandscheibenvorfall.
Was genau ist eigentlich ein Bandscheibenvorfall und wie entsteht er?
Eine Bandscheibe wirkt wie ein Stoßdämpfer zwischen den Wirbelkörpern
und besteht aus einem runden, gelartigen Zentrum, dem Gallertkern
und zahlreichen Schichten starker, ringförmiger Fasern, die den
Gallertkern schützend umgeben und an seinen Platz in der Mitte der
Bandscheibe halten.
In gerader Körperhaltung kann die Wirbelsäule deshalb ungeheuren
Lasten standhalten. Bückt man sich, oder bleibt dauerhaft in schlechter
Haltung, nähern sich an der Vorderseite der Wirbelsäule die Wirbelkörperkanten
einander an, während sie an der Rückseite auseinander driften.
Dies hat zur Folge, dass der Gallertkern aus seiner stabilen Gleichgewichtslage
nach hinten gedrückt wird.
Ein Bandscheibenvorfall ist nicht immer mit Schmerzen verbunden. Viele
betroffene Patienten bemerken ihn oftmals nicht. Schmerzursache ist
auch nicht immer der Vorfall, sondern eine Entzündung der nahegelegenen
Nerven, Gewebe oder Gelenke. Ist eine Bandscheibe der Lendenwirbelsäule
betroffen, wird der untere Rücken oft steif und unbeweglich.
Alle Funktionen der betroffenen Nervenwurzeln können in Mitleidenschaft
gezogen sein. Dann kann es ausstrahlenden Schmerzen oder in Einzelfällen
zu Lähmungen kommen. Nur dann ist evtl. eine Operation von Nöten.
Wie hilft die Chiropraktik? Der Chiropractor stellt zunächst fest, ob ein
Bandscheibenvorfall vorliegt. Aufgabe des Chiropractors ist es durch das
Beseitigen einer Funktionsstörung des internen Druck des Gallertkerns zu
reduzieren. Mit einem präzise ausgeführten, schnellen und für den Patienten
schmerzlosen Impuls kann ein festsitzender Wirbel gelöst werden.
Xavier Jan D.C. Erfahrungen haben gezeigt, dass oftmals bei einem
Bandscheibenvorfall eine Operation oft unnötig ist. Statt die Schmerzen,
somit das Symptom zu betrachten, sollte die Ursachenbehebung im
Vordergrund stehen. Die Chiropractic setzt hierbei auf eine ganzheitliche
Betrachtungsweise. Die Therapie der Chiropraktik greift in drei Phasen:
Phase 1: Die Problemfindung zur Problembehebung
Phase 2: Aufbau, Stabilisierung und Stärkung der Muskulatur
und der Körperhaltung
Phase 3: Nachversorgung und Prävention zukünftiger Verletzungen
Da die Chiropractic mit präzise ausgeführten, schnellen und für den Patienten
schmerzlosen Impulsen greift, ist diese Behandlung für Patienten
jeden Alters geeignet .
Auch die Behandlung mechanischer Dysbalancen an Gelenken und
Weichteilen (Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien) in der Nachbarschaft
des geschädigten Bewegungssegments kann zur Beschwerdelinderung
beitragen. Neben den chiropractischen Impulsen nimmt Herr Xavier Jan
D.C. auch gerne die mundartlich genannte „Streckbank“ zur Hilfe. Diese
spezielle Bank, sogenannte Cox-Flexion-Distraction ist eine effektive Behandlungsmethode
bei Bandscheibenproblemen und Bandscheibenvorfällen.
Operationen können häufig dadurch vermieden werden. Bei tiefer
liegenden Entzündungen in den Gelenkzwischenräumen, sowie Arthrose
setzt Herr Xavier Jan D.C. auf die Wirkung von einem Klasse IV Cold Laser.
Bei Bandscheibenvorfällen ist darüber hinaus eines besonders wichtig: Auch
wenn Ihre Beschwerden erfolgreich behandelt wurden, bleibt ihr Rücken
oder Nacken eine Schwachstelle, die besondere Aufmerksamkeit verdient.
Ihr Chiropractor wird Ihnen daher über die eigentliche Behandlung hinaus
wertvolle Tipps und Anregungen, ggf. auch Übungen für den Alltag geben.
Folglich: Nicht jeder Rückenschmerz ist ein Bandscheibenvorfall. Nicht jeder
Bandscheibenvorfall ist mit Schmerzen verbunden. Ein Bandscheibenvorfall
muss nicht zwingend operiert werden. Jede chiropractische Behandlung ist
eine hochwertige, ganzheitlich wirksame und nachhaltige Einflussnahme
auf die Integrität des Skelett-Muskel-Nervensystems. Dieses Wissen ist im
Sport längst bekannt. Die 32 Footballmannschaften beim Superbowl beispielsweise,
haben einen Chiropractor fest in Team und auch andere Sportmannschaften
möchten auf einen Chiropractor nicht verzichten müssen.
Als Neukollege im Team hat Herr Richard Nirrengarten D.C. es sich mit
Herrn Jan D.C. zur Aufgabe gemacht, auch die hier ansässigen Sportler zu
betreuen. Gemeinsam mit dem nahegelegenen Sportstudio „Band Camp“
betreuen die Trainer und Chiropractoren diverse namhafte Sportler vor,
während und nach ihren Wettkämpfen.
Das Motto des Chiropractic Centers in Lank: Bewegung ist Leben…

„Eine Wirbelsäule ist wie ein Auto.
Wir müssen es pflegen und nicht warten !

LBP